Die Sicherheit junger Menschen liegt uns besonders am Herzen. Deswegen kam der ADAC Nordbayern Ende Juni wieder zu einem kurzweiligen Präventionsprogramm für die 6. Klasse nach Eschenbach.

Bei Lauf-und-Stopp-Spielen lernten die Heranwachsenden, dass auch sie einen eigenen Anhalteweg haben. Die Formel Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg stand im Mittelpunkt des praxisnahen Verkehrsunterrichts. Vieles verlängert die Reaktionszeit: z. B. Alter, Alkohol und Drogen, aber auch jede Ablenkung – heutzutage vor allem durch Smartphones.

Die Schülerinnen und Schüler verinnerlichten durch Beobachtung und Vermessung des Anhaltewegs eines Autos. Jeder durfte einmal mitfahren, eine Vollbremsung hautnah spüren und erkennen, wie wichtig es ist, sich korrekt anzuschnallen.

Außerdem lernten die interessierten Mädchen und Jungen der 6. Klasse noch viele weitere Dinge, die im Straßenverkehr zu beachten sind.

Das von der ADAC Stiftung entwickelte Programm dient dazu, Gefahrensituationen richtig einzuschätzen und richtig zu reagieren. Unser Dank gilt Herrn Asmir Cucak vom ADAC Nordbayern, der wiederholt in Eschenbach war und unsere schulischen Präventionsmaßnahmen sinnvoll ergänzte.

OStR Wittmann