NEU: 6. Klasse ab 2019/20

Gewinne ein Jahr, verliere es nicht!*

Vorteile der 6. Klasse:

  • mehr Unterrichtsstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik als in allen anderen Schularten
  • optimale Vorbereitung auf die vierstufige Wirtschaftsschule
  • bisherige Erfahrungen zeigen deutliche Verbesserung bei Schulleistungen (lt. wissenschaftl. Untersuchung)
  • individuelle Förderung und Betreuung in der Ganztagsklasse
  • geringerer Übertrittsdruck in der 4. Klasse der Grundschule

* Beim Wechsel nach der 5. Klasse der Mittelschule in das Gymnasium bzw. die Realschule ist meist eine Wiederholung der 5. Klasse notwendig!

Achtung: Selbstverständlich ist auch weiterhin ein Übertritt in die 7. Klasse der Wirtschaftsschule möglich!

Übertritt in die 6. Jahrgangsstufe als Vorbereitung auf die vierstufige Wirtschaftsschule

Von der Mittelschule

Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischen- oder im Jahreszeugnis.
Andere Fälle erfordern ein Gespräch mit der Schulleitung oder dem Beratungslehrer.

Von der Realschule oder vom Gymnasium

Vorrückungserlaubnis in die 6. Jahrgangsstufe
oder im Jahreszeugnis der 5. Jahrgangsstufe in den Fächern, die auch an der Wirtschaftsschule unterrichtet werden, höchstens einmal die Note 5
oder in den Fächern Deutsch, Englisch (soweit Pflichtfach) und Mathematik mindestens die Note 4.
Andere Fälle erfordern ein Gespräch mit der Schulleitung oder dem Beratungslehrer.

Übertritt in die 7. Jahrgangsstufe der vierstufigen Wirtschaftsschule

Von der Mittelschule (nicht Mittlere-Reife-Klasse)

Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischen- oder im Jahreszeugnis.
Alternativ kann die Zugangsvoraussetzung auch durch eine Aufnahmeprüfung in die Mittlere-Reife-Klasse der Mittelschule erreicht werden.

Allgemein gilt: Wer in den M-Zug der Mittelschule darf, kann sich auch an der Wirtschaftsschule anmelden.

Von der Mittelschule (Mittlere-Reife-Klasse), von der Realschule oder vom Gymnasium

Vorrückungserlaubnis in die 7. Jahrgangsstufe
oder im Jahreszeugnis der 6. Jahrgangsstufe in Vorrückungsfächern, die auch in der 7. Jahrgangsstufe der Wirtschaftsschule unterrichtet werden, höchstens einmal die Note 5
oder in den Fächern Deutsch, Englisch (soweit Pflichtfach) und Mathematik mindestens die Note 4.

Probeunterricht

Mit einem erfolgreich absolvierten Probeunterricht kann ebenso eine Eignungsfeststellung erfolgen. Dabei werden in einem grundsätzlich dreitägigen Probeunterricht die schriftlichen Aufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik zentral gestellt. In beiden Fächern werden auch mündliche Noten gebildet. Bestanden hat, wer in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht hat.

Bisherige Probeunterricht-Aufgaben zum Trainieren (Download)

Eltern entscheiden

Die Eltern können sich für einen Übertritt ihres Kindes entscheiden, wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

Übertritt in die 8., 9. oder 10. Jahrgangsstufe der vierstufigen Wirtschaftsschule

Von der Mittelschule (Mittlere-Reife-Klasse), von der Realschule oder vom Gymnasium

Bestehen einer Aufnahmeprüfung und Probezeit

Aufnahmeprüfung entfällt, wenn die Erlaubnis zum Vorrücken in die nächst höhere Jahrgangsstufe erteilt wurde oder das Jahreszeugnis der vorausgehenden Jahrgangsstufe in Vorrückungsfächern, die auch in der entsprechenden Jahrgangsstufe der Wirtschaftsschule unterrichtet werden, höchstens einmal die Note 5 aufweist und Unterricht im Fach Englisch erteilt wurde.

Von der Mittelschule (nicht Mittlerer-Reife-Klasse)

in die 8. oder 9. Jahrgangsstufe

Bestehen einer Aufnahmeprüfung und Probezeit

Aufnahmeprüfung entfällt, wenn im Zwischenzeugnis der Mittelschule der vorausgehenden Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,33 oder diese Durchschnittsnote durch eine Aufnahmeprüfung in die Mittlere-Reife-Klasse der Mittelschule oder im Jahreszeugnis erreicht wird

in die 10. Jahrgangsstufe

Bestehen einer Aufnahmeprüfung und Probezeit;

Aufnahmeprüfung entfällt, wenn der qualifizierende Abschluss der Mittelschule erreicht wurde und im Zeugnis über den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule  in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine Gesamtdurchschnittsnote von mind. 2,33 oder diese Durchschnittsnote durch eine Aufnahmeprüfung in die Mittlere-Reife-Klasse der Mittelschule erreicht wird.

Allgemein gilt: Wer in den M-Zug der Mittelschule darf, kann sich auch an der Wirtschaftsschule anmelden.

Übertritt in die 10. Jahrgangsstufe der zweistufigen Wirtschaftsschule

Von der Mittelschule (nicht Mittlere-Reife-Klasse)

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule
oder erfolgreicher Abschluss der Mittelschule und Bestehen einer Probezeit

Von der Mittleren-Reife-Klasse (Mittelschule), von der Realschule oder vom Gymnasium

Erfolgreiches Durchlaufen der 9. Jahrgangsstufe
oder kein erfolgreiches Durchlaufen der 9. Jahrgangsstufe, aber im Jahreszeugnis der 9. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Englisch mindestens die Note 4

Übertritt in die 11. Jahrgangsstufe der zweistufigen Wirtschaftsschule

Das ist leider nicht möglich.